Bauversicherung: Was Bauherren tatsächlich brauchen

Diverse Formate im Fernsehen deuten immer wieder daraufhin, dass ein Haus zu bauen auch mit unerfreulichen Überraschungen verbunden sein kann. Darum ist es wichtig nicht nur eine gut durchdachte Finanzierung zu haben oder einen vertrauenswürdigen Bauunternehmer und Bauleiter, sondern auch im Vorfeld schon darüber nach zu denken, was für Risiken beim Hausbau mit einer Bauversicherung abgesichert werden sollten. Auch auf Baustellen können Unfälle, Diebstähle und Elementarschäden passieren. Ganz abgesehen von eventuellen Baumängeln. Grundsätzlich ist jeder frischgebackene Häuslebauer gut damit beraten sich bereits vor der Bauphase mit den wichtigsten Bauversicherungen abzusichern. Einige Bauversicherungen haben eine befristete Laufzeit und der Beitrag wird durch eine Einmalzahlung abgegolten. Andere Bauversicherungen können von vorne herein mit einer Wohngebäudeversicherung ersetzt werden und sind somit nicht mehr nötig. Die Beitragsspanne für Bauversicherungen geht von unter hundert Euro bis zu mehreren Hundert Euro.

Welche Bauversicherungen für Ihr Bauvorhaben die richtigen und vor allen Dingen die wichtigsten sind hängt auch von Ihrem Bauvorhaben und dessen Durchführung ab. Der unabhängige Finanzberater kann Ihnen die für Sie am besten geeigneten Bauversicherungspakete vorstellen und die Bauversicherungen Ihrem Bauvorhaben anpassen.

 

Bauversicherungen: Der richtige Schutz während und nach dem Hausbau

Ein eigenes Haus zu bauen ist für die meisten Menschen ein gewaltiger Schritt. Ähnlich wie eine Familie zu gründen, ist auch der Hausbau eine Entscheidung, die ein Leben lang den Alltag der potentiellen Bauherren tangiert. Nicht nur die finanziell veränderte Situation -es müssen meistens Kredite abbezahlt werden- auch die Entscheidung an einem bestimmten Ort sesshaft zu werden haben eine große Bedeutung.

Die Vorfreude auf das eigene Haus ist meistens sehr groß, das Einzige was einen Schatten über das Ganze werfen könnte, wäre wenn trotz guter Planung irgendetwas schief geht.

Dann ist es immer beruhigend, wenn im Vorfeld bereits die Grundrisiken beim Hausbau mit Bauversicherungen abgesichert sind. Gibt es dann eine böse Überraschung oder mal schlechte Nachrichten vom Bau, können Sie sich als Bauherr zumindest in finanzieller Sicht zurücklehnen und sich darauf verlassen, dass Ihre Bauversicherung für Sie haftet.

Die Schwierigkeit liegt darin herauszufinden welche Bauversicherungen, für welchen Zeitraum und mit welchen Kosten sinnvoll sind. Haben Sie bereits Versicherungen, die Ihr Eigentum schützen sollen, wie private Haftpflichtversicherungen oder Wohngebäudeversicherungen, dann sind nicht alle gängigen Bauversicherungen zwingend notwendig.

Grundsätzlich ist es immer ratsam, gerade wenn es darum geht Kosten zu sparen ohne Versicherungslücken zu riskieren, immer einen Fachmann in die Findungsphase mit einzubeziehen. Gerade der unabhängige Finanzberater, steht frischgebackenen Bauherren bei der Suche nach der passenden Bauversicherung mit seinem Erfahrungsschatz zur Seite. Außerdem verfügt er über einen Pool an Bauversicherungsanbietern und kann die für Sie die geeignetsten Bauversicherungspolicen schnell zusammenstellen und Sie während des ganzen Bauvorhabens engmaschig begleiten.

 

Bauversicherungen: Welche Bauversicherungen sind unverzichtbar?

Wie bei vielen Versicherungen gilt auch vor Abschluss einer Bauversicherungspolice eine Checkliste abzuarbeiten. So laufen Sie nicht Gefahr teuer überversichert zu sein oder im Gegenteil unterversichert zu sein, was im Ernstfall dann auch teuer werden kann. Bereits Schäden im Rohbau können enorme Kosten verursachen. Passiert ein Unfall auf der Baustelle, können Schadensersatzforderungen das ganze Bauprojekt zum erliegen bringen.

Folgende Bauleistungsversicherungen und Bauherrenhaftpflichtversicherungen sind empfehlenswert beziehungsweise unverzichtbar. Teilweise überschneidet sich auch der Bauversicherungsschutz mit bereits vorhandenen Versicherungspolicen.

Zum Beispiel ist eine Feuerrohrversicherung nur dann notwendig, wenn Sie noch keine Wohngebäudeversicherung haben und diese auch erst nach Fertigstellung des Gebäudes abschließen wollen.

Die private Haftpflichtversicherung deckt kleinere Bauvorhaben bis 50.000 Euro. Sind also kleinere Renovierungsarbeiten geplant, ist eine Bauhaftpflichtversicherung nicht notwendig.

Alle Bauvorhaben, die teurer sind, müssen über eine Bauherrenhaftpflicht abgesichert werden.

Ebenfalls sinnvoll ist die Bauleistungsversicherung. Eine Bauleistungsversicherung zahlt für unvorhergesehene Schäden während der Bauphase, wenn beispielsweise Wetterkapriolen dem Rohbau zusetzen.

 

Bauversicherungen: Alle relevanten Bauversicherungen auf einen Blick

Die wichtigste Bauversicherung ist die Bauherrenhaftpflichtversicherung.

 

Gemäß dem Bürgerlichen Gesetzbuch (§ 823 BGB) sind Sie als Person immer in der Pflicht einer dritten Person gegenüber jeden Schaden zu ersetzen, den diese durch Sie erleidet!

Sie müsse mit Ihrem ganzen derzeitigen und zukünftigen Vermögen für entstandene Schäden haften und das unbegrenzt und ein Leben lang. Ohne eine Absicherung Ihres Baus durch die Bauherrenhaftpflichtversicherung kann zum Beispiel ein Unfall, Ihr persönlicher finanzieller Ruin bedeuten. Gerade wenn Sie planen manche Gewerke in Eigenleistung auf dem Bau zu ersetzen, ist es grundsätzlich wichtig als erste Bauversicherung, die Bauherrenhaftpflichtversicherung abzuschließen. Kommt es zu einem Unfall oder Schaden, übernimmt die Bauherrenhaftpflicht die Kosten.

Als Bauherr, haben Sie diverse Pflichten, denen Sie nachkommen müssen um das Umfeld und Menschen die an Ihrer Baustelle vorbeikommen auf Gefahren hinzuweisen, beziehungsweise Sie davor zu schützen. Bei aller Gewissenhaftigkeit, kann es immer zu Situationen kommen, die Schäden verursachen.

 

Eine der Hauptpflichten als Bauherr ist die Verkehrssicherungspflicht. Ihre Baustelle ist eine Gefahrenstelle. Sollte es einmal trotz sorgfältigster absprachen zu einem Unfall kommen, übernimmt die Bauherrenhaftpflichtversicherung, als wichtigste Bauversicherung entstehenden Schäden.

Auch wenn Sie diverse Verkehrssicherungspflichten an beteiligte Handwerker, Bauleiter und Architekten delegieren, sollten diese aber zahlungsunfähig sein, müssen Sie für die entstandenen Kosten aufkommen. Grundsätzlich gilt, egal welche Handwerker und Firmen weltweit auf Ihrer Baustelle tätig sind. Sie müssen für alles was schiefgehen kann auf Ihrem Bau mit haften. Die Bauherrenhaftpflichtversicherung ist eine solide Bauversicherung, die Sie persönlich im Ernstfall vor finanziellen Schäden schützt.

 

Auch wenn Kinder trotz „Betreten verboten Schilder“ sich auf der Baustelle verletzen, sind Sie in der Regresspflicht, Sie müssen den Bau so absichern, dass kein unbefugter ihn betreten kann!

Verzichten Sie in Ihrem eigenen Interesse niemals auf diese wirklich elementare Bauversicherung beim Hausbau. Eine gute Haftpflicht als Bauversicherung, bekommen Sie je nach Bausumme bereits für unter hundert Euro.

Bauherrenhaftpflicht vergleichen und sparen
zum Vergleich

 

 

 

An zweiterstelle der unverzichtbaren Bauversicherungen steht die Bauleistungsversicherung.

Die Bauleistungsversicherung fungiert sozusagen als Bauversicherung, die Sie unmittelbar vor finanziellen Schaden schützt. Während die Haftpflicht immer dann einspringt wenn Dritte involviert sind, sorgt eine Bauleistungsversicherung dafür, dass Ihre Baustelle weitergeht, wenn zum Beispiel Vandalen den Rohbau beschädigen oder Naturereignisse für unvorhergesehene Schwierigkeiten sorgen. Die Bauleistungsversicherung, funktioniert vom Prinzip her, wie die Vollkaskoversicherung eines Neuwagens. Die Kosten der Bauleistungsversicherung können auf die am Bau tätigen Gewerke umgelegt werden. Bauversicherungspolicen für Bauleistungen gibt es bereits für eine Einmalbeitrag von 119,00 Euro bis rund 700,00 Euro.

 

Bauleistungsversicherung vergleichen und sparen
zum Vergleich

 

 

Zuletzt ist die Bauhelfer- / Bauunfallversicherung eine gute Ergänzung für die wichtigsten Bauversicherungen.

Gerade wenn Freunde, Familie und Bekannte auf dem Bau helfen, ist es sinnvoll eine Bauversicherung zu haben, die Ihre Helfer finanziell unterstützt, sollten Sie durch einen Unfall verletzt werden. Die Bauherrenhaftpflicht übernimmt in solchen Fällen keine Haftung! Zusätzliche Helfer müssen über die Bau- Berufsgenossenschaft angemeldet werden und haben einen begrenzten Versicherungsschutz im Schadensfall. Als Bauherr persönlich sind Sie über die Berufsgenossenschaft garnicht abgesichert, das gleiche gilt für Ihren Partner.

 

 

Bauversicherung: Die wichtigsten Versicherungen für Ihr Haus nach Fertigstellung

Nach der Bauphase sollte Ihr Zuhause ebenso sorgfältig abgesichert werden, wie während der Bauzeit.

Die wichtigsten Absicherungsmöglichkeiten sind hier für Sie aufgelistet.

  • Wohngebäudeversicherung:

    Die Versicherung deckt die Kosten für Feuer-, Sturm- und Leitungswasserschäden ab. Hier sollten Sie drauf auchten, dass der Schutz richtig ausgewählt wurde. Über 90% aller Eigentümer sind falsch versichert.

  • Elementarschadenversicherung:

    als Ergänzung zur Wohngebäudeversicherung, so haben Sie einen Schutz gegen Naturgewalten, wie Hochwasser, Lawinen und Schneedruck.

  • Gewässerschadenhaftpflicht:

    wird die Heizung mit Heizöl betrieben, zahlt die Gewässerschadenhaftpflicht, wenn Öl aus dem Tank austritt und dadurch das Grundwasser verunreinigt wird. Ohne zusätzliche Absicherung drohen hohe Kosten, zum Beispiel durch die notwendige Reinigung von Erdreich und Grundwasser.

  • Photovoltaikversicherung:

    für Häuser mit einer Photovoltaikanlage. Vertragsabhängig, deckt diese Zusatzversicherung Schäden durch Überspannung, Unwetter, Materialfehler und Vandalismus ab.

  • Grundstückshaftpflichtversicherung:

    bei Mehrfamilienhäusern reicht eine normale Haftpflichtversicherung nicht mehr aus. Dafür wird die Grundstückshaftpflichtversicherung benötigt.

 

Über 90% aller Eigentümer sind falsch versichert.
Hier geht es zum Bericht

 

 

 

Gewässerschadenhaftpflicht
zum Vergleich
Photovoltaikversicherung
zum Vergleich
Grundstückshaftpflichtversicherung
zum Vergleich
Wohngebäudeversicherung
zum Vergleich

 

 

 

Bei Bauversicherungen, sowie für die Absicherung Ihrer Immobilie nach Ihrem Einzug sind Sie grundsätzlich gut beraten, wenn Sie sich an den unabhängigen Finanzberater wenden. Zu bauen ist ein kostspieliges Unterfangen, und der Markt an potentiellen Bauversicherern ist groß. Einmalbeiträge von knapp 100 Euro bis zu mehreren hundert Euro machen ein sorgfältiges vergleichen der Bauversicherer zwingend notwendig. Manche Bauversicherungen, können auch in Policen inkludiert werden, die nach Fertigstellung Ihres Hauses oder Wohnung weiterhin für optimalen Schutz sorgen.

Der unabhängige Finanzberater hilft Ihnen dabei Ihr Zuhause von Anfang an gut zu versichern.