eigene-lebensversicherungen-insolvenzgefahr

Insolvenzgefahr bei einigen Lebensversicherungen

Es klingt sehr beunruhigend, jedoch sollten Sie genau hinhören, was die BaFin Ihnen mitteilt. „Ich bin nicht sicher, ob es alle Versicherer schaffen werden“, sagte der oberste Versicherungsaufseher, Felix Hufeld.

Die Aussage des Herrn Hufeld, der für die BaFin tätig ist, sollte die Sparer in Unruhe bringen. Wie kommt ein Versicherungsaufseher zu so einer Aussage? Hier geht es um die neuen Vorschriften Solvency II. In der Vorschrift müssen die Versicherer über mehr Eigenkapital verfügen.

Die Branche müsste dann ca. 3 bis 5 Milliarden Euro zusätzliches Kapital pro Jahr aufbringen und zwar über 16 Jahre hinweg. Das bedeutet, dass die Versicherer ca. 48 – 80 Milliarden Euro mal eben „an die Seite“ schaffen müssen. Klingt doch logisch, finden Sie nicht auch? Die Kunden kriegen weniger Überschüsse gutgeschrieben, der Garantiezins (Rechnungszins) wird laufend gesenkt, die gesamte Branche hat Probleme Erträge zu erwirtschaften und die Versicherer sollen mal eben 48-80 Milliarden erschaffen.

wegen INSOLVENZ geschlossen - Schild am Werkstor

Die BaFin geht davon aus, dass nicht alle Versicherungsgesellschaften diese Vorschrift überleben werden. Die Quintessenz wäre dann die Insolvenz. Weiter sagt Herr Hufeld „auf den Notfall müssen wir vorbereitet sein“. Die Branche ist aufgebracht, dass die BaFin sich so offen äußert. Schließlich haben diese alles dafür getan die Anleger ruhig zu halten. Die Kenner wissen, dass es um die Versicherer schlecht steht.

Bereits der Stresstest 2009 machte es uns deutlich, indem sind  58 Versicherer durchgefallen. Was würde tatsächlich passieren, wenn Ihre Versicherung Insolvenz anmeldet? Ist Ihr Geld, Ihre Einlage sicher? Dieses ist selbstverständlich geregelt, schließlich erinnert sich die BaFin an die letzte Insolvenz.

Die Mannheimer Lebensversicherung konnte seinen Verpflichtungen nicht nachkommen und musste aufgefangen werden. Die Regelung finden Sie unter den §89 VAG, die übrigens den meisten Kunden nicht bekannt ist. Ich persönlich frage mich, wie sich die Branche zu dem geplanten Stresstest der im Frühjahr kommen soll. Dieser wird die EU-Versicherungsaufsicht EIOPA geregelt.

Wie sehen Sie die Situation?