Checkliste für Kreditverhandlungen

Die Checkliste hilft sich auf kommende Kreditverhandlungen ideal vorzubereiten

Stellen Sie sich vor, Sie sind der Pilot in ihrem privaten Airbus „Eigenheim“. Beim Abarbeiten ihrer Checkliste steht Ihnen ihr unabhängiger Finanzberater als Copilot zur Seite.

Insgesamt zehn Punkte sollten bei der Vorbereitung zur Kreditaufnahme bedacht werden, dann kann der Traum von den eigenen vier Wänden gelebt werden.

Checkliste Top eins: Budget nicht zu knapp kalkulieren

Die Aufstellung einer Haushaltsrechnung verschafft einen ersten Überblick über die finanziellen Ressourcen im aktuellen Haushalt. Dabei werden die monatlichen Einnahmen den regelmäßigen Ausgaben gegenüber gestellt. Konkret heißt das, Einkommen jeglicher Art, Hauptberuf, Minijob, Miete, Nebentätigkeit und so weiter müssen detailliert erfasst werden. Dagegen gerechnet werden unter anderem Unterhaltskosten, Miete, Versicherungen, das Auto oder die Bus- beziehungsweise Bahnfahrkarte, Kleiderkosten, Freizeitgestaltung, Bildung- und Betreuungsausgaben für alle Mitglieder der Familie. Unterm Strich bleibt das monatliche Budget übrig das für eine Darlehensrate verwendet werden kann. Ihr unabhängiger Finanzberater hilft Ihnen dabei den Überblick nicht zu verlieren. Idealer Weise wird diese Haushaltsrechnung auf ein ganzes Jahr berechnet.

Die Darlehensrate sollte 40% des verfügbaren Nettoeinkommens nicht überschreiten. Da es wichtig ist auch mit einer monatlichen Ratenzahlung Rücklagen für finanzielle Engpässe bilden zu können.

Um nun herauszufinden wie viel der Immobilienerwerb maximal kosten darf, sollte das entsprechende Budget ermittelt werden.

Anhand der Beträge, die laufend in die Finanzierung eingebracht werden können, sowie den Eckdaten der Immobilienfinanzierung, also Zinsen, Tilgung, Sollzinssatz und Zinsbindung, kann bereits die größtmögliche Kaufsumme errechnet werden. Damit keine Unklarheiten oder Rechenfehler entstehen, wird ihr unabhängiger Finanzberater sie auch bei der Budgeterfassung begleiten.

Generell gilt, je niedriger der Zins umso höher die Tilgungsrate. Eine Zinsbindungsfrist von mindestens zehn Jahren sollte ebenfalls vereinbart werden. Üblicherweise wird der Zins für zehn, fünfzehn oder auch bis zu dreißig Jahre festgeschrieben. Die Sollzinsbindung sollte sich nach dem Zinssatz richten.

Was können Sie sich leisten?
Budgetrechner

Checkliste Top zwei: Finanzierung muss zum Leben passen

Auch wenn Sie spätestens bei der Schlüsselübergabe stolzer Besitzer ihrer Traumwohnung oder Traumhauses sind, sollten Sie bedenken dass Sie für mehrere Jahre oder auch Jahrzehnte einen Kredit zurückzahlen müssen.

Deshalb ist es wichtig, genau zu überlegen was einem das Leben so alles bringen kann. Wird eine Familie gegründet, ist eine Weltreise geplant, eine Weiterbildung oder anderweitige berufliche Veränderungen? Die Finanzierung sollte so ausgerichtet sein, das die Überraschungen des Lebens nicht zu finanziellen Nöten führen, weil die monatliche Belastung plötzlich nicht mehr zum eigen Status passt..

Ab wann wäre es gut wieder schuldenfrei zu sein? All diese Überlegungen beeinflussen ebenfalls die Höhe ihres Budgets.

Checkliste Top drei: Finanzierung passend zum Vorhaben

Eine möglichst genaue Vorstellung vom zukünftigen Eigenheim erleichtert den passenden Kreditgeber zu finden. Ein unabhängiger Finanzberater bringt die nötige Erfahrung mit das Darlehen auf das jeweilige Vorhaben zu zuschneiden.

Beim Bau eines Hauses kann es zum Beispiel schnell zu Verzögerungen kommen. Der Baubeginn verschiebt sich um einige Wochen, hier sollte ein Kreditinstitut gewählt werden, das über einen möglichst langen Zeitraum für die Bereitstellung des Darlehens keine Zinsen verlangt.

Checkliste Top vier: Vorteil Eigenkapital

Wer vorher gespart hat, muß nicht nachsparen. Eine Weisheit die sich bei vielen Immobilienfinanzierungen bewährt hat.

Je mehr Eigenkapital in eine Finanzierung eingebracht werden kann, desto geringer sind die Zinsen des Darlehens. Dieser Zinsvorteil wirkt sich positiv, auf die Tilgungsrate, den Sollzins, die Laufzeit und die monatliche Rate aus. Außerdem sorgt das Eigenkapital für mehr Sicherheit. Ergo je mehr Eigenkapital eingesetzt werden kann, desto niedriger der Zins.

Warum Eigenkapital wichtig ist?
zum Eigenkapital

Checkliste Top fünf: niedrige Zinsen lange festschreiben

Mindestens zehn Jahre sollte bei günstigen Zinsen, die Zinsbindungsfrist sein. Idealerweise sogar noch länger. Wie lange Niedrigzinsphasen andauern lässt sich nicht vorhersagen, deshalb ist eine lange Zinsbindung immer von Vorteil. Gerade wenn nach Ablauf des Kredites eine Restschuld besteht, die anschlussfinanziert werden muß, ist mit niedrigen Zinsen eine möglichst lange Laufzeit ein finanzieller Vorteil. Gestiegene Zinsen wirken sich automatisch auf die monatliche Darlehensrate aus.

Checkliste Top sechs: Ziel Schuldenfreiheit

Spätestens bis zum Eintritt der Rente sollte jeder Kreditnehmer schuldenfrei sein.

Notwendig dafür ist eine möglichst hohe Tilgungsrate. Ist das Annuitäten:Darlehen gut an die Lebenssituation angepasst lässt sich eine Tilgung von mindestens drei Prozent, wenn nicht noch höher anstreben. Gerade in Niedrigzinsphasen ist eine hohe Tilgung oberstes Ziel. Der Zinsanteil an der Kreditrate singt mit günstigen Zinsen nicht so schnell, deshalb nimmt der Tilgungsanteil, bei zu geringer Tilgungsrate langsamer zu. In Zusammenarbeit mit ihrem unabhängigen Finanzberater finden sie schnell die für Sie ideale Tilgungsrate heraus.

Checkliste Top sieben: Planungssicherheit durch Bausparen oder Volltilger: Darlehen

Volltilger sind am Ende der Zinsbindung schuldenfrei. Die Darlehensraten werden so berechnet dass der Kredit vollständig abbezahlt ist. Wer als Immobilienkäufer sich eine hundertprozentige Zinssicherheit wünscht, sollte sich für diese Finanzierungsform entscheiden.

Volltilger: Darlehen werden ebenfalls mit einem festen Sollzinssatz und einem Tilgungsanteil verhandelt. Die monatlich zu bezahlende Rate bleibt bis zum Ende der Laufzeit gleich. Je kürzer die Laufzeit sein soll, desto höher muß der Tilgungsanteil ausfallen.

Von Vorteil ist, dass die höheren Tilgungssätze von den Banken mit attraktiven Zinssätzen honoriert werden. Volltilger: Darlehen sind besser kalkulierbar und bergen weniger Risiken für den Kreditgeber.

Als Kreditnehmer ist gerade in Niedrigzinszeiten gut zu wissen, das trotz hoher Tilgungsrate, die Belastung aus Zins und Tilgung zum Teil niedriger ausfallen kann, wie der Durchschnitt bei herkömmlichen Annuität: Darlehen.

Eine weitere Möglichkeit für eine möglichst hohe Planungssicherheit bietet das Bausparen. Ein Bausparvertrag beinhaltet immer eine Anspar: und eine Darlehensphase.

Das heißt zuerst wird in den Bausparvertrag über einen vereinbarten Zeitraum eingezahlt. Danach wird das vereinbarte Darlehen zugeteilt. Bei Vertragsabschluss werden die Einzahlungszinsen und auch die Darlehenszinsen festgelegt.

Besonders attraktiv ist Bausparen, wenn zukünftig steigende Zinsen für Baufinanzierungen zu erwarten sind.

Ein weiterer Vorteil ist die hohe Flexibilität der Bausparverträge. Eingezahlt werden kann in der Höhe wie das momentane Einkommen es zulässt, der Vertrag ist jederzeit kündbar. Außerdem kann auch vor Zuteilung des Darlehens entschieden werden, ob und in welcher Höhe der Kredit in Anspruch genommen werden soll.

Die Kombination eines Darlehens mit einem Bausparvertrag ist dann sinnvoll, wenn die Restschuld abgesichert werden soll.

Daher empfiehlt sich diese Variante der sicheren Finanzierung für Kreditnehmer, die auch für sich ein persönlich hohes Maß an Flexibilität favorisieren. Bausparen ist also eine attraktive Lösung für junge Familien, Wohnungskäufer und Bauherren.

Ob Sie ein potentieller Bausparer sind und diese Finanzierungsweise für ihren Immobilienwunsch zielführend ist, finden sie in Zusammenarbeit dem unabhängigen Finanzberater schnell heraus.

Checkliste Top acht: schuldenfrei durch Sondertilgung

Wer flexibel sein möchte in der Höhe des Restschuldbetrages, sollte vertraglich ein Sondertilgungsrecht festlegen. Die meisten Banken erlauben eine jährliche Sondertilgung kostenlos. Es fallen also keine Zinsaufschläge für die außerplanmäßige Zahlung an. Im Normalfall können bis zu fünf Prozent der Kreditsumme jährlich zusätzlich sondergetilgt werden. Je nach Anbieter können bis zu zehn Prozent kostenlos getilgt werden.

Checkliste Top neun: flexibel sein durch Tilgungssatzwechsel

Ein vertraglich vereinbarter Tilgungssatzwechsel bringt den Vorteil, dass die monatliche Tilgungsrate an ihre individuelle Einkommenssituation angepasst werden kann. Viele Kreditgeber ermöglichen während der gesamten Darlehenslaufzeit bis zu zwei Tilgungssatzwechsel kostenlos.

Checkliste Top zehn: jährlich den Status prüfen

Die Finanzierung steht, die Wunschimmobilie ist bezogen. Trotzdem sollten Sie sich einmal im Jahr mit ihrem Kredit beschäftigen.

Was wurde vereinbart? Wie lange ist die Zinsbindung? Wie viel Restschuld habe ich dann? Stehen die Weichen zur Anschlussfinanzierung schon? Was macht der Zins im Moment? Steigt er? Sinkt er? Wie viel kann ich Sondertilgen? Stimmt die monatliche Tilgungsrate noch?

Auch hier kann ihr unabhängiger Finanzberater helfen einen objektiven Blick zu wahren.

Strategieplan zur Finanzierung
Zum Strategieplan und Angeboten
8 Schritte zum richtigen Darlehen
8-Schritte-Plan
*Pflichtfelder